Gutes tun, fröhlich sein, und die Spatzen pfeifen lassen!
Gutes tun, fröhlich sein, und die Spatzen pfeifen lassen!

Hexenstube 1

für 4 Personen

Dies ist das Haus der Hexenstuben in Tanne. Wir selber wohnen im EG.

Hexenstube 1 ist im Dachgeschoss, das 2011 komplett neu aufgebaut worden ist. Ihr genießt hier einen imposanten Blick in den offenen Dachstuhl.

An der Seite seht Ihr die Loggia. Schlafzimmer 1 und Wohnzimmer liegen zum Garten raus, Küche, Essecke, Bad und Schlafzimmer 2 zur Straße.

 

In allen Hexenstuben ist es einfach gemütlich! Nennt es Landhausstil, nennt es modern - wir nennen es Hexenstubenstil :-) Wie sagen unsere Hexenstubengäste so schön: Wir haben uns immer gefreut, wenn wir nach einem schönen Tag im Harz in unsere Hexenstube zurückgekommen sind! Besser können wir es auch nicht audrücken.

Die Grundfläche der Wohnung umfasst für zwei Personen rund 55 m². Dazu zählt eine 7 m² große Loggia. Bei bis zu vier Personen kann ein weiteres Schlafzimmer gebucht werden, sodass eine Wohnfläche von rund 65 m² zur Verfügung steht.

Der Wohnraum ist offen gestaltet: Kochen, Essen und Relaxen - alles in einem Raum! Der Kaminofen sorgt für kuschelige Wärme. Unsere Gäste bedienen sich einfach am Holz, das wir kostenlos zur Verfügung stellen.

Unsere Hexenstubengäste können ihre Motorräder, Fahrräder oder Skier abgeschlossen in unserer Garage unterbringen. Ein Schlitten und diverse Rutschteller warten im Winter auf wilde Rutschpartien.

Und für unsere kleinsten Gäste haben wir auch gesorgt: Kinderreisebett, Hochstuhl, Wickelunterlage, Ki.Toilettensitz, Stehhife, Plastikgeschirr und Malsachen - alles da.

So, und nun einfach mal die Bilder wirken lassen. Dort steht noch einiges mehr an Infos :-)

So sieht's drinnen aus

Der Eingang zur Hexenstube 1. Hier kann der dazugehörige kleine Flur als zusätzliche Abstellfläche für z.B. Schuhe genutzt werden. Die Hexenstubenmieter sind hier ganz für sich und können sich ausbreiten ;-)

Die Relaxecke lädt zum Kuscheln und zu gemütlichen Abenden ein. Die Ledercouch ist einfach urgemütlich.

Flachbild-TV und DVD-Heimkinoanlage verführen zum gemütlichen Filmeabend. Für Spaß sorgt eine Wii-Station, aber auch diverse Spiele und Bücher stehen den Hexenstubengästen zur Verfügung. WLAN: Logo!

Der LED-Fernseher ist mit HD-Karte ausgestattetund empfängt die Programme schön gestochen scharf, Leute!

Und nun betrachten wir das Ganze mal am Abend. Gemütlich?

(Hier steht noch die alte Couch, bitte nicht wundern. Neues Foto folgt irgendwann.

Eine Weihnachtsimpression 2017 :-)) Hier darf gaaanz gemütlich geweihnachtet werden.

 

Jedes Jahr sind die Hexenstuben von der ersten Adventwoche bis zum 6.1. im Weihnachtsdress :-)

Die Küche ist umfangreich und komfortabel ausgestattet. Es kann nach Herzenslust gekocht und gebacken werden. Der Abwasch erfolgt glücklicherweise mit einer Spülmaschine.

Kaffeetrinker wählen zwischen Senseo und Kaffeemaschine, Teetrinker nehmen den Wasserkocher und wählen zwischen verschiedenen Teesorten ;-)

 

Am großen Esstisch, der noch verlängerbar ist, kann man wunderbar schlemmen und klönen - und dabei ganz verträumt in das Kaminfeuer gucken - schöhön!

Den Hexenstubengästen stehen für Knaller-Abende ein Raclette und ein Fondue zur Verfügung. Für Knaller-Nachmittage ein Waffeleisen. Der Hit, mit heißen Kirschen, Vanille-Eis und Saahne!

Hexenstube in the dark.

OK, ich hätte das Kaminfeuer noch anmachen können ;-)

Der Blick von der Loggia. Ein, zwei Bäume müssen noch ein bisschen Gas geben, aber hier ist es ERST Anfang Juni...

Auf der Loggia darf geraucht werden, ansonsten ist die Hexenstube 1 unbedingt rauchfreie Zone.

Loggia ist schlecht zu fotografieren, aber so kann man es sich vielleicht zu Ende denken. Kleiner Tipp fürs Vorstellungsvermögen: Die andere Seite geht schräg runter ;-)

Im Schlafzimmer 1 guckt man in den Sternenhimmel - ist oftmals zum Greifen nah! Aus dem gemütlichen  Boxspringbett man möchte gar nicht mehr raus, sagen die lieben Gäste :-) Radiowecker ist vorhanden, Kerzchen natürlich auch - für die Romantiker unter uns ;-)

Und vom Schrank guckt ein kleines Hexchen, passt auf und soll verzaubern.

 

Im kleinen, aber feinen Duschbad steht unseren Gästen eine Waschmaschine zur Verfügung. Natürlich kostenlos. Da hat man mal schnell ein Trikot durchgewaschen, was unsere Biker besonders freut.

Ansonsten finden sich im Waschbeckenschrank ein Föhn, Kosmetiktücher, Wattestäbchen und Wäscheklammern. Ach ja, die Tritthilfe für die kleinen Hexenstubengäste nicht zu vergessen.

Das Schlafzimmer 2 kann man vom Duschbad und/oder vom Flur aus betreten. Hier ist die Perspektive aus der Tür vom Flur heraus...

... und hier die Perspektive, wenn man vor dem Nachtschränkchen hockt!

Und? Hat's gefallen? Weitere Infos zur Hexenstube 1, wie z.B. Preise, findet Ihr über die linke Spalte oder einfach hier klicken

Wir sind für euch da 

Festnetz   +49 (0)39 457. 48 98 00

Mobil  +49 (0)152. 341 59 008

E-Mail   info@hexenstuben.de

Nutzt auch gerne unser Kontaktformular.

Aktuelles

+++ MIT LUST UND LAUNE UMWELTFREUNDLICH :-))

- das sind die Hexenstuben schon seit eh und je - ganz ohne aktuellen Bezug zum Klimawandel. Sollte auch eigentlich ganz normal sein...

 

Deswegen speisen die Hexenstuben z.B. ein:

  • 100% Ökostrom von der Naturstrom AG
  • Bio-Flüssiggas in Tanne von Primagas
  • Bio-Gas in Braunlage von der Naturstrom AG

Alles, was die Hexenstuben Euch zur Verfügung stellen, ist entweder

  • Bio, mit blauem Engel oder anders umweltfreundlich (soweit möglich)

 

+++ E-BIKES IN TANNE

Wir haben jetzt 2 E-Bikes, die Ihr hier in Tanne von uns mieten könnt. Einfach mal den Wagen stehen lassen, ein bisschen pedalieren - tut Geist, Körper und Umwelt gut. Dank E-Antrieb kommt man auch gut die Berge hoch :-) Trampeln muss man natürlich schon, ist ja keine Mofa, aber macht echt Spaß! Je nach Nachfrage stocken wir den Bestand noch auf.

 

+++ Alles Gute, liebes Wild!

 

Irgendwie finde ich das völlig dämlich, den Hirsch ständig als Dekoobjekt zu benutzen und dann nicht daran zu denken, dass es ihm ganz schön an den Kragen geht.

Ich sehe kaum noch Wild hier, wenn ich zum Nachtdienst fahre. Wie tot der Wald.

Ich bin keine strikte Jagdgegnerin und achte die Arbeit mancher Jäger sehr, die ja nicht nur für das Erschießen der Tiere verantwortlich sind.

Ganz aktuell werden die Abschussquoten immer höher geschraubt oder Schonzeiten aufgehoben.  Um den Wald zu retten bzw. neu zu pflanzende Bäume. Weil ja Hirsch und Reh alles wegfressen, so sagt man bzw vorrangig die Förster. Ist eben wie Ungeziefer zu behandeln. Klar, das freut dann wieder die schießwütigen Jäger (ätzend, diese Sebstdarstellungsbildchen) - aber eben nicht jeden Jäger.

Und Alternativen für Hirsch und Co? Die sind scheinbar nicht auf der Agenda. Der Rest, der übrig bleibt, darf wahrscheinlich einfach nur froh sein, leben zu dürfen. Eben kein "Wald MIT Wild".

Es scheint allgemein kaum jemanden zu interessieren, was da von den Ministerien als Abschussquote so festgesetzt wird. Das kann doch nicht normal sein!? Weder Zeitungen oder Zeitschriften oder TV noch Tierrechtsorganisationen etc. Und geschossen werden muss trotzdem! Von den Jägern natürlich, die dann wieder den schwarzen Peter kriegen - ganz zu schweigen vom Wild!! Irgendwie läuft da was schief - sorry, aber zu einer anderen Schlussfolgerung kann ich nicht kommen, bei dem, was ich so lese. Ich beanspruche nicht für mich, Ahnung zu haben, aber ich lese echt viel und es bleibt unterm Strich so vieles verworren und unlogisch, dass es mich schon fast sauer macht!!

Ich fänd eine neue Herangehens-weise toll, dass man Wald und Wild in Einklang bringt. Eine Zusammenarbeit zwischen Förstern, Jägern und Wildbiologen, evtl. auch Tierschützern. Ach ja, und Politik! Wildtiermanagement eben.

Den ein oder anderen Artikel habe ich unten verlinkt (vielleicht mache ich irgendwann einmal meine Seite "Wild(e) Gedanken", da hab ich mehr Platz ;-) Die Artikel finde ich ganz interessant. Hm. Vielleicht ihr ja auch?

 

Zu viel Rotwild? Keinesfalls! Der Staat jagt falsch! - bei Jagderleben veröffentlicht

 

Feuer frei auf alles - bei Jawina veröffentlicht

 

Peter Wohllleben spricht mit dem stellv. GF des Deutschen Jagdverbandes - bei GEO veröffentlicht

 

Das Zögern vor dem Schuss - aus der Süddeutschen Zeitung

 

Lesermeinungen zur Drückjagd im AK-Kurier

 

Kritik der Berufsjäger aus MeckPom - bei Jawina veröffentlicht

 

Himmel der Hirsche

 

Jagdverband feiert Etappensieg im Rotwildstreit

Der im oben verlinkte  Etappensieg ist mittlerweile gerichtlich niedergeschmettert worden (meine ich, gelesen zu haben)

 

Perfekter Lebensraum für Rehwild

 

Manch ein Landwirt hat es immer noch nicht kapiert

 

Wald vor Wild: Jäger halten Grünen-Vorschlag für Unsinn

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienwohnung Hexenstube