"Was wir heute tun, entscheidet, wie die Welt morgen aussieht." B. Pasternak
"Was wir heute tun, entscheidet, wie die Welt morgen aussieht." B. Pasternak

Unser Hexenstubenhaus wird aufgestylt :-)

19.4.16

So. Die Seite ist schon mal platziert, die letzte Nachtdienstwoche vorüber und nun kommen drei freie Wochen. In diesen Wochen werden wir wieder zurück nach Tanne ziehen, voraussichtlich erste Maiwoche fertig mit allem und dann kann es im Hexenstubenhaus losgehen.

Neue Fotos können wir euch noch nicht zeigen. Allerdings haben wir schon 9 Sichtschutzzäune gesetzt, den Nutzgarten umgegraben, 12 Sträucher gepflanzt, 22 weitere sind auf dem Weg, den Fußbodenbelag bestellt, Deko stapelt sich im Keller, heute waren wir in Erfurt, um ein tolles Möbel abzuholen, morgen geht's nach Dortmund weitere Möbel gucken. Es geht jetzt in großen Schritten weiter, Hexenstubenhaus ist schon ganz aus dem Häuschen :-)

 

22.4.16

Nun ja. In Dortmund hat es nicht klick gemacht. Gucken wir halt weiter wie blöd. Vier Wochen lang haben wir uns von morgens bis abends mit Fußbodenbelägen beschäftigt. Waren froh, als wir endlich den passenden gefunden haben. Man wird bei dem Angebot ja ganz verrückt! Echtholz, Designboden, Laminat, kleben oder klicken, hell oder dunkel, Holzoptik oder Betonoptik ETC. Und je weiter man sich im Internet durchforstet, desto schlimmer wird es. In echt sehen die Muster dann natürlich ganz anders aus, als fotografiert. Und sehen sie auch in echt super aus, passen sie nicht unbedingt zum Holzhaus! Hölle! Nun geht's weiter mit den Möbeln. Holzmuster sind mal wieder bestellt. ;-)) Wir warten diese noch ab, und dann werden wir uns entscheiden. Der Fußbodenbelag kommt um den 20. Mai.

Die Farbe für das Hexenstubenhaus ist auch angekommen. Andreas schleift gerade ein wenig herum. Das Haus wird braungrau, die Fensterumrandung grau und die Fenster ocker. Wird bestimmt nett. Wär nur schön, wenn es schon fertig wäre.

So, nun will ich euch nicht vollschreiben. Ist ja langweilig ohne Bildchen. Sobald wir in der ersten Maiwoche ausgezogen sind, legen wir hier Hand an - und dann könnt ihr es fototechnisch verfolgen. In der Zwischenzeit sind wir im Hintergrund weiterhin sehr emsig...

 

23.4.16

Nun folgen doch ein paar Impressionen von draußen bzw außen:

Hier seht ihr den Beweis für unser Werken im Hintergrund: Die linke Seite ist abgeschliffen, rechts noch die alte Lasur. Das Wetter war heute besser als angesagt, deswegen musste Andreas schon loslegen. (bitte nicht auf das Drumherum achten, hier steht viel rum, weil viel gemacht wird...)

Leo und ich liegen auf dem Rasen und gucken uns die Rückseite vom Haus an. Nun ja, hier blättert die Farbe ordentlich ab. Wetterseite eben. Oben großes Schlafzimmer und daneben das kleine Fenster von der Schlafkammer, unten Wohnzimmer. Vor das Schlafzimmerfenster kommt am Ende noch ein hübsches Holzgeländer, das Antennenkabel verschwindet in einem Schacht, aber erstmal: ABSCHLEIFEN, STREICHEN UND DABEI LÄCHELN :-))

Diese süße kleine Tanne (oder Fichte, sorry, Leute, hat noch keine Zapfen, wie soll ICH das erkennen?) ist hier vor unserem Regenfass gewachsen. Dort haben wir sie gerettet und umgebettet. Mein praktischer Handtaschenzollstock leistet erste Dienste und misst stolze 30 cm beim Mininadelbaum. Wir drücken die Daumen, dass er mal ein ganz großer wird - genügend Platz hätte er hier ja. Wir müssen nur unsere beiden Macho-Rüden davon abhalten, das kleine Ding ständig zu markieren...

Ja, das Datum ist korrekt! Ende April hat Frau Holle einen kleinen Anfall und schüttelt wie blöd! Baustopp! Ab morgen soll es wieder wärmer werden - und dann taut das weiße Zeugs.

Das will jetzt keiner mehr sehen, Frau Holle! Ab auf die Treppe und schämen!

1.5.16

Der Schnee ist dann mal weg. In Braunlage blieb er deutlich länger liegen, als in Tanne - die 100 m Höhenunterschied machen echt viel aus. Nun scheint die Sonne, blendendes Wetter. Wir sind mitten im Umzug. Bis Mittwoch müsste alles in trockenen Tüchern sein. Danach kümmern wir uns wieder ums Hexenstubenhaus...

9.5.16

Wir haben tatsächlich am Dienstag die erste Nacht wieder in Tanne verbracht. Dazu könnte ich jetzt wieder Geschichten schreiben, aber das würde echt den Rahmen sprengen. Unterm Strich ist alles gut gegangen, wir waren seehr fleißig - und Leos (unser großer Hund) Schwanzhaare habe ich mit einer Pinzette auch aus der lackierten Türzarge rausgekriegt ;-))) (So. Das konnte ich mir jetzt als eine der vielen Anekdoten nicht verkneifen...)

Das Hexenstubenhaus ist von unseren persönlichen Sachen befreit - sieht ganz schön leer aus. Aber bald geht es ja mit der Inneneinrichtung los, wenn ab 20.5. der Fußboden im EG neu gelegt wird. Wir sind sehr gespannt, aber guter Dinge. Vorerst müsst ihr euch mit Fotos vom zwingend notwendigen Außenanstrich zufrieden geben.

Die Sträucher sind bis jetzt übrigens gut angegangen, die Tage kommen noch 8 Koniferen, ein paar Kubikmeter Mutterboden und dann wird Rasen im rechten Gartenbereich eingesät.

Der erste große Anstrich ist erfolgt. Sieht auf dem Foto nicht ganz so gut aus, wie in echt. Hier glänzt es noch sehr, da der Anstrich recht frisch ist. Nach drei Tagen haben sich irgendwelche Farbbestandteile verflüchtigt, und der Anstrich ist nun seidenmatt. Die braungraue Farbe wirkt total edel! Wenn jetzt noch die Fensterumrandungen grau und die Fenster beige gestrichen werden, wird es rund. Die Feinheiten dauern aber noch ein wenig.

Andreas hat heute unter Einsatz seines Lebens die Giebelseite abgeschliffen. Mein Gott, was ein Bild! Eine wackelige Leiter, er oben am Fluchen und ich zur Sicherung unten drauf! Naja, ist gut gegangen. Morgen wird dort gestrichen...

 

14.5.16

Drei Seiten vom Haus sind gestrichen, Montag kommen die grauen Fensterumrandungen. Fotos wollte ich eigentlich gerade online stellen, aber, wie soll ich sagen? Ich mache sie nochmal neu, sind nix geworden :-(( Wenn die Umrandungen grau sind, sieht es eh besser aus. Neue Fotos werden wohl Dienstag online sein, erstmal den Nachtdienst rumkriegen... Tschüss und schöne Pfingsten!

18.5.16

So. Das Drama "Hausanstrich" nahm seinen Lauf. Runtergefallene Farbeimer, aufgelöste Pinsel, Farbe, wo sie nicht hingehört und zu guter Letzt ist auch noch die Farbe für die Fensterumrandungen falsch gewesen. Dazu eine kleine Anekdote:

Beate: Und, Schatz, wie macht sich das Grau? Andreas: Hm, ja, ist mehr weiß als grau. Beate: WAS?! Andreas: Ja. Sachte ich doch, mehr weiß als grau! Beate: Wieso? Du hast doch Fenstergrau bestellt?! Andreas: Ja, hab ich. Aber ist mehr weiß. Ich streich jetzt ein zweites Mal. Beate: Wieso? Meinst du es wird dann grauer???! (nun werden die Stimmlagen höher) Andreas: Ich weiß es doch auch nicht! Wir haben die Farbe jetzt, und jetzt streich ich auch!! (Ab hier breche ich den Dialog ab - es wurde unschön ;-)) Es stellte sich dann heraus, dass eine ganz andere RAL-Farbe bestellt wurde, aber die Nummer, ja die RAL-Nummer hat ja niemand angegeben. Waren die Heinzelmännchen!)

Nach einem impulsiven Wortgefecht haben wir dann wieder zueinander gefunden und lassen die Fensterumrandungen weißgrau (so heißt die Farbbezeichnung der VÖLLIG anderen RAL-Nummer). Flexibel wie wir sind, werden die Fenster nun weinrot. Die RAL-Nummer habe ich mir vorsichtshalber notiert... Wird ebenfalls sehr gut aussehen.

Andreas hat sich für die Hausfront nun einen Hubwagen ausgeliehen und ist begeistert. Geht doch viel einfacher  - und sicherer... Heute hat er angefangen, morgen wird er fast fertig sein. Und dann fahren wir nach Wernigerode und der Fußbodenbelag wird geholt :-))

Wir zeigen euch eine kleine Bildergalerie von den Arbeiten. Es fehlen noch die weinroten Fenster, ab das werden wir ein wenig nach hinten schieben, denn es drängt die Innenarbeit (Und ihr wollt ja IM Haus wohnen, oder?) Zwischendurch sind heute 7 Koniferen gekommen. Die sind auch bei den Fotos.

19.5.16

Die Hausfront ist bis auf die Fenster fertig, der Hubwagen weggebracht, 900 kg Laminat abgeholt. Die Fensterfarbe wird wohl doch nicht Weinrot, sondern Oxydrot. (?!)

Morgen gehts weiter mit dem Fußboden. Andreas kann sich kaum noch halten. Der Laminat ist echt super zu verlegen, da er 12 mm dick ist und so ein besonderes Klicksystem hat. Dass es am Ende der langen Suche nun doch ein Laminatboden geworden ist, hätten wir auch nicht gedacht, aber nach Abwägung aller Vor- und Nachteile der zur Verfügung stehenden Bodenbeläge hat dieser Boden den Zuschlag bekommen. Nun hoffen wir, dass er auch gut aussehen wird, wenn er kompett im im EG liegt. Den Flur werden wir wohl mit Fliesen lassen, da Fliesen am unkompliziertesten sind, wenn es um Nässe geht (Schnee liegt hier ja meistens etwas länger...).

20.5.16

Wir sind begeistert! Laminat lässt sich tatsächlich super verlegen und sieht super aus. Auf den Fotos sieht er nicht so warm aus, eher graustichig, er ist aber braun mit hellen Honiganteilen( hä?) - aber das Problem der verfälschten Wiedergabe auf Fotos haben wir ja ausgiebig beim Bestellen der Muster festgestellt. Andreas legt bis heute Abend noch fleißig durch, dann wird dreiviertel fertig sein. Wahrscheinlich wird der Flur jetzt doch mitausgelegt. Sch... aufs Wasser! Wird schon :-) (wir lassen uns da was einfallen)

21.5.16

Fast fertig, fehlt nur noch ein kleines Stück im Flur. Haben jetzt doch das komplette EG mit Laminat ausgelegt. Holztür musste abgeschliffen werden - ganz schön schwer das Ding! Wir grinsen und sind froh, dass es so gut aussieht.

26.5.16

Boden ist komplett verlegt, Mutterboden verteilt, Rasen gesät, Möbel ENDLICH gefunden und bestellt (ca. in 10 Tagen da), Boxspringbett für das kleinere Schlafzimmer ist gestern gekommen, heute Aufbau, der DPD-Mann ist mit uns mittlerweile auf Du, weil er tagtäglich Pakete bringt, zwischendurch mal wieder Nachtdienstwoche, die Uhr tickt, wir stehen ziemlich unter Strom, aber es wird schon alles klappen. Fotos folgen ab jetzt wieder. Bor, ist das aufregend! Urlaub wäre jetzt nicht schlecht :-(

30.5.16

So. Waren ein bisschen auf Tauchstation. Leider haben wir jetzt nicht mehr Urlaub, der Alltag holt einen ein, die Arbeit ruft und die Ferienwohnungen Hexenstuben sind ja auch noch da. Übermorgen ruft wieder Nachtdienst - und es tut sich so eine komische Schockstarre auf. Kennt ihr das? Man sitzt auf der Couch und starrt vor sich hin und denkt, man schafft das alles nicht?! Andreas kennt das nicht. Er ist die Ruhe selbst. Ich hingegen will nur noch Breichen und Decke übern Kopf. ABER. Zwei Tage ausatmen haben gereicht. Heute war ich im geliebten Wernigerode, habe Pflanzen gekauft und mich in unserem Garten und auf den Balkonen der Hexenstuben ausgelassen. Dann ging es mir besser. Ab nach Braunlage und Fotos vom Hexenstubenhaus gemacht. Noch ein paar Sachen rausgekarrt. Alles wird gut. Am Ende immer. (Oder meistens???)

Morgen kommt der Wärmepumpentrockner, vom Eierkocher bis hin zur Senseo ist alles bestellt, die Möbel sind auch auf dem Weg. Wenn sie so gut wie auf den Fotos im Internet aussehen, sind sie der Hammer! Die Möbelhäuser in der Umgebung waren eher nicht so der Bringer. Schade auch. Aber wenn man nichts Besonderes anbietet, muss halt im Internet gekauft werden. Genug gequakt. Jetzt kommen ein paar Impressionen. Bis jetzt ist allerdings kein Raum fertig. Ihr seht also undekorierte Räume. Die Deko wird ab Mitte Juni nach und nach fertiggestellt und dann aber auch ganz fix!!! Nach der übernächsten Nachtdienstwoche werde ich in unsere alte Heimat Essen fahren, denn dort, im Ruhrgebiet, weiß ich bis nach Holland, wo ich was am besten kriege.

Undekorierte Räume und Chaos

3.6.16

Heute nur ganz kurz: im Hintergrund weiterhin fleißg, durch Nachtdienst wenig Zeit, Montag kommen die Wohn- und Esszimmermöbel, Gardinen werden angefertigt und/oder gekürzt, Bilder hängen, das Wildschwein auch - spätestens Montag neue Fotos :-)) Tschühüss

Schnappschüsse im Chaos

5.6.16

Ja, heute mal wieder Schnappschüsse. Wir zeigen euch die Fotos ganz nackig, ganz unaufgehübscht, denn so sieht es aus, wenn man versucht, alles zu dekorieren und ausgehfein zu präparieren - zumindest bei uns! Also, manches bleibt so, manches vielleicht auch nicht. Einrichtung wächst und damit auch das Drumherum. Morgen kommen die Wohnzimmermöbel. Wir sind total aufgeregt und hoffen, es wird kein Schuss in den Ofen, denn die Zeit wird knapp, es muss jetzt alles stimmen!

Wenn euch beim Anblick der Chaosbilder ganz schlecht wird (bezogen auf nicht mehr viel Zeit...), nicht schlimm, mir geht es auch nicht besser. Nur Andreas hat die Ruhe weg... Bis morgen!!!

6.6.16

Heute sind die Möbel gekommen. Glücklicherweise hatten wir zwei Helfer, denn das Sideboard wiegt schlappe 128 kg! Andreas hat mich zwar ein bisschen ungeduldig motiviert, ich solle doch bitteschön mit den Knien hoch und heben und nicht aus dem Rücken heraus - aber ich kriegte die Knie überhaupt nicht hoch, verharrte da praktisch in winselnder Hockstellung!!! (Mann kann das vielleicht manchmal schwer verstehen, aber sooo stark sind wir Frauen auch nicht! Also ich jedenfalls nicht...)

Die Möbel sind schön, leider etwas rötlicher als gehofft, deswegen habe ich auch nicht vor Freude gequiekt. Aber da ich weiß, was wir alles schon angestellt haben, um vernünftige, schöne, coole, tolle Möbel zu finden, gebe ich mich geschlagen und sie bleiben drin. Sollten wir noch mal Holzmöbel kaufen müssen, mache ich vorher eine Ausbildung zum Tischler, Schreiner oder was auch immer für eine Holzmenschgattung! Man wird ja ganz irre! Entweder ist es grottenschlecht und billig aussehend, es gibt gar nicht, was man haben will oder es ist so teuer, dass man sich leicht veräppelt vorkommt. Was soll bitte an einer schlichten schönen Baumscheibe auf einem Stückchen Metall 800 Euro und mehr kosten?! Also, ran an die Kettensäge und selber machen... zumindest beim nächsten Mal... (?!)

Die Stühle gehen wieder zurück, werden so ähnlich bestellt, nur ohne Polsterung - ging gar nicht! Jetzt ein paar Schnappschüsse: (ich werde wahrscheinlich bald die aktuellen Fotos oben platzieren - man skrollt ja mittlerweile ewig nach unten bei dem ganzen Geschreibsel!

11.6.16

Kuckuck! Wir leben noch. Hm, ja, wie soll ich sagen? Die Möbel gehen jetzt doch komplett zurück, ich kann und will mich nicht mit dem Rotton abfinden. Auf den Fotos sieht der Schrank schön braun aus, liegt aber wohl am Blitzlicht. So haben wir ihn auch im Internet gesehen, ist aber nicht so. Also mal kurz wieder durch Deutschland gebraust und tatsächlich die Oberhammermöbel gefunden!!! Schrei! Kreisch! Im Laden angeguckt, im Tageslicht angeguckt, angefasst, gerochen, drauf gesessen, drauf gelegen, 2 Stühle zum Austesten gekauft - alles mehr als super! Sie müssten nächste Woche alle kommen und die Freude ist riesig!

Nun noch das Wochenende Nachtschicht, ab Montag dürfte es dann richtig losgehen. Zumindest steht uns das Adrenalin bis in die Haarspitzen - es ist noch sooo viel zu tun! Die To-Do-Liste veröffentliche ich lieber nicht, denn dann glaubt ihr nicht mehr, dass wir es schaffen ;-) Aber keine Sorge: unter Hochdruck kann ich persönlich am besten arbeiten. Und Andreas ist ja immer noch die Ruhe in Person... Also, schönes Wochenende!

15.6.16

Die große Dekorationsrunde hat begonnen. Gestern war ich geschlagene 5 Stunden in Braunschweig. Alter Schwede! ;-) Aber ohne den alten Schweden geht es irgendwie nicht. Mittlerweile ist er ja auch in Wohnzeitschriften etabliert. Und zu Recht! Mit 16, also vor 32 Jahren, habe ich mein erstes Zimmer mit Ikea eingerichtet. Alles in braun und weiß. Damals hat Ikea in Dorsten eröffnet. Es war der Hammer! Ich weiß nicht, wieviel Tausend Euro ich bis jetzt bei Ikea ausgegeben habe. Und auch Andreas, der Ikea vor unserer Ehe einfach nur doof fand, ist dem Skandinavier heute sehr zugetan. Natürlich ist nicht alles klasse. Aber wo gibt es das schon? Alles klasse geht nicht - finde ich zumindest. Nach 5 Küchen von Ikea, diversen Schlafzimmer- und Wohnzimmerschränken, nicht zu vergessen die ganzen Sachen für die Kinderkes, ich LIEBE Ikea! Leider rollt man mir dort keinen roten Teppich aus, die Kundenbetreuung ist wohl recht oberflächlich. Wahrscheinlich, weil er weiß, wie gut er ist, der Ikea. Aber schön wäre es schon, wenn ich mal mit "Hallo Frau Wiersch, ehemals Sommer, herzlich willkommen! Was können wir denn heute alles für Sie tun?" begrüßt würde!!!! OK, ihr wollt nichts aus meinem Leben hören, wir zeigen euch nun ein paar Fotos der heutigen Aufbauaktion. Aber: es ist noch nichts wirklich vollendet! Wenn jedes Teil an seinem endgültigen Platz steht, dann werden die Fotos als solche benannt.

Ach ja, die neuen Möbel fürs Wohnzimmer und die Essecke kommen am Montag. Sie sind suuper schön!!! Glücklicherweise sind die anderen Möbel nun reibungslos wieder abgeholt worden und eine Katastrophe konnte abgewendet werden. Wir haben echt nicht mehr damit gerechnet, dass wir noch so tolle Möbel finden würden!

Hier ein paar Eindrücke:

17.6.16

Heute wurden alle Gardinen bzw Vorhänge aufgehängt. Sehen super aus, müssen nur leider noch gekürzt werden. Unsere nächste Anschaffung wird eine Nähmaschine für mich sein, denn das kann ich selber - und bei den mittlerweile vielen Fenstern und häufig wechselnden Vorhängen macht es Sinn, mal eben schnell selber die Nadel rattern zu lassen.

Wir haben heute mal wieder am Haus gestrichen (Fenster). Das Haus wird von außen immer besser, die Fensterkreuze sind nun das i-Tüpfelchen und es gefällt uns so sehr gut. Morgen werden Pflanzen für die Blumenkästen am Haus gekauft und so kommt eins zum anderen.

Deko wurde auch hin und her geräumt. Es muss noch rund werden, eine Deko muss wachsen - bei mir zumindest. Manches sieht in der Vorstellung so gut aus und in der Umsetzung ist es dann eher für den Allerwertesten. Man nehme es mit Humor, sind immerhin noch 2,5 Wochen bis zur ersten Vermietung ;-))

Schaut her:

19.6.16

Blumenkästen fertig (das Foto wurde gestern mit dem Smartphone gemacht, es folgt natürlich ein besseres...), Fensterkreuze in Arbeit, manche fertig, Gardinen zum Kürzen gebracht, Kleinscheiß (sorry) wie Abschlussleisten werden angebracht (davon wollt ihr keine Fotos, oder?), morgen kommen die Möbel und diverse andere Lieferungen fürs Inventar und ersteinmal wieder Nachtdienstwoche. Es wird rund, wir sind zunehmend begeistert und berührt. Als wir gestern die Blumenkästen angebracht hatten und wir ein Ende der vielen Außenarbeit sehen konnten, haben wir fast geheult. Echt jetzt! Es war so enorm viel Arbeit - und alles ganz alleine gestemmt! Und auch mein lieber Gatte äußert mittlerweile mal so Dinge wie "ich kann nicht mehr". Ist er also doch menschlich ;-)

Immer noch sehr viel zu tun, aber jetzt wissen wir, dass unser Hexenstubenhaus auf dem richtigen Weg ist, euch ein schönes Urlaubszuhause zu zaubern. Das tut gut!

Morgen wieder Fotos. Heute steht Unkraut jäten im eigenen Garten an, Wäsche waschen und das Chaos zu Hause beseitigen - bei zwei Katzen und zwei Hunden (=Fellproduktionsmaschinen) möchte ich euch nicht beschreiben wie es aussieht, wenn man die ganze Woche im Hexenstubenhaus ist und hier alles liegen bleibt :-((

Wir wünschen euch einen schönen Sonntag!

20.6.16

Möbel sind da, seehr schön, echte Hexenstubenhausmöbel ;-) Schon mal schnell hingestellt, fix irgendwelche Teelichter drauf, noch fixer Fotos gemacht, Fensterkreuze gestrichen, Verpackungsmüll (!!!) weggepackt, Andreas im Spätdienst, einkaufen, Hunde raus, jetzt Fotos online, schnell schlafen, gleich Nachtdienst...

Die Fotos sind nicht so gut gelungen, ok, ich gebe mir demnächst mehr Mühe, war alles recht hektisch, aber nun könnt ihr euch die Massivholzmöbel wenigstens vorstellen. Der Fernseher bleibt natürlich nicht auf dem Sideboard stehen und es ist noch nix fertig dekoriert (also, der Tannenbaum auf der Fensterbank trägt noch eine Schneeflocke - ist halt bei dem ganzen Trubel von Weihnachten übriggeblieben...) Tschüssi und gute Nacht!

23.6.16

Gestern Kaminofen auf Glasplatte gehievt, Kaminrohr abgesägt, Tausend Kleinigkeiten, guckt doch einfach :-))

Schluss mit Fotostrecke - der Countdown läuft...

Nun habt ihr viele Fotos gesehen, ein bisschen zu viel Text von mir gelesen (oder auch nicht gelesen, jeder so, wie er mag ;-)) Wie auch immer, eine Vorstellung solltet ihr nun haben. Morgen gehen Andreas und ich noch einmal zum Fensterkreuzstreichen ins Häuschen, Montag kommen wir beide aus dem Nachtdienst - und dann gibt es kein Halten mehr! Bibber!

Ich werde mich die Woche bis Sonntag im Hexenstubenhaus einnisten (Männer kann man dabei nicht gebrauchen, Andreas schmollt dann zu Hause ;-)), ein paar gute CDs dabei, 1-6 Flaschen Sekt - und dann wird geschoben, aufgehängt, angenagelt, gewischt, geputzt, gealles. Am Ende ist das Hexenstubenhaus bezugsfertig und dann gibt es die echten Hexenstubenhausimpressionen. Drückt die Daumen, dass alles gut wird. Bis bald und danke für euer Interesse, eure Neugier, eure Begeisterung, eure Leselust, eure Nachsichtigkeit mit schlecht belichteten Fotos, eure Motivation und Bestärkung, einfach für alles! Tschühüss!

Wir sind für euch da 

Festnetz   +49 (0)39 457. 48 98 00

Mobil  +49 (0)152. 341 59 008

E-Mail   info@hexenstuben.de

Nutzt auch gerne unser Kontaktformular.

 

Aktuelles

Ein notruf für das rotwild

Ich bin keine strikte Jagdgegnerin, denn ganz ohne Jagd scheint es nicht zu gehen. Aber vor allem bin ich kein Freund der Gesellschaftsjagden und besonders Trophäenjagden, weil sie nicht logisch, sondern unehrlich erscheinen, wenn man sich damit beschäftigt. Es ist ein enormes Thema, über das sich selbst die Experten streiten. Also, zu welchen Erkenntnissen soll ich als Laie da kommen, wenn alles eher verworren ist??!

Im Westharz wird der Bestand des Rotwildes in diesem jahr um die Hälfte reduziert, also von rund 6.600 auf 3.300 Stück. Das klingt für mich als Laie nach einem Massacker! Dazu hab ich einige Gedanken im Kopf und auch Berichte gesammelt, aus Zeitmangel äußere ich mich jetzt aber nicht dazu. Kommt später.

Ich wünsche mir, dass Jäger allen Geschlechts verantwortungsvoll mit den Tieren und mit ihren Waffen umgehen!

Zum Thema Rotwild hab ich den "Notruf für das Rotwild", der von einem Jäger geschrieben worden ist, schon lange verlinkt. Er ist aktueller denn je. Einfach mal lesen, bitte. Interessant und verstörend zugleich:

Ein Notruf für das Rotwild 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienwohnung Hexenstube