"Was wir heute tun, entscheidet, wie die Welt morgen aussieht." B. Pasternak
"Was wir heute tun, entscheidet, wie die Welt morgen aussieht." B. Pasternak

Impressum

Ferienwohnungen Hexenstuben

Andreas und Beate Wiersch

Bodetalstr. 22, 38875 Oberharz am Brocken OT Tanne

Festnetz  +49 (0)39 457. 48 98 00

Mobil   +49 (0)152. 341 59 008

E-Mail   info@hexenstuben.de

 

USt-IdNr. DE313532985

 

Bankverbindung

Kontoinhaber Andreas und Beate Wiersch

IBAN DE65 2789 3359 0010 0883 80

BIC GENODEF1BLG

Volksbank Braunlage

 

Rechtliches

Wir mögen diesen bürokratischen, rechtlichen Kram eigentlich gar nicht. Aber nun ja, es muss wohl sein:

Ja, wir sind verantwortlich für den Inhalt (außer Links, s.u.), Irrtümer sind vorbehalten, die Texte und Fotos stammen von uns (Abgucken war schon immer blöd!)

 

LINKS

Links auf unserer Homepage führen zu externen Websites. Wir haben uns die Seiten angeguckt, die Inhalte gut und informativ gefunden und sie deswegen für Euch aufgelistet. Sollten sich da aber Sachen eingeschlichen haben, die z.B. politisch nicht korrekt sind, so haben wir das nicht gesehen und formulieren für solche Fälle den üblichen Kram: Wir haben keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt dieser Seiten. Wir machen uns den Inhalt dieser Seiten nicht zu Eigen. Für den Inhalt ist ausschließlich der jeweilige Betreiber der Seite verantwortlich. Wir distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten der Websites, die wir auf unserer Homepage per Link aufgeführt haben. 

Wir gehen guten Glaubens davon aus, dass wir Euch eine Hilfestellung bezüglich Informationen über den schönen Harz geben. Aber weil das Internet Segen und Fluch sein kann, schreiben wir das vorsichtshalber einmal hier nieder. Also gilt für uns alle: Immer schön aufpassen, wo man so hinsurft!

 

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Korrektheit der hier abrufbaren Inhalte.

 

 

DATEN 

Wenn wir Daten von Euch über unsere Homepage (Kontaktformular) erhalten, werden diese nur von uns gespeichert, wenn es zu einer Buchung kommt. Diese Daten benötigen wir für unsere Kundenkartei. 

Eure Daten bleiben ausschließlich bei uns, an Dritte wird nix weitergegeben für Werbezwecke oder so einen Kram. 

Die Übertragung Eurer Daten erfolgt SSL-verschlüsselt.

 

Wir verwenden keine Cookies.

 

Es werden auf unserer Homepage zur technischen Auswertung keine personalisierten Daten gesammelt, alles anonym. Ich kann über ein Tool von 1 & 1 höchstens sehen, welche Seite z.B. wie lange angeguckt wird oder von welchem Browser aus man zu unserer Seite gelangt. Das gehört zum Paket der Do-it-yourself-Homepage dazu. Irgendwelche Auswertungen über Google gibt es bei uns nicht.

 

Da man jetzt ja einen Datenschutzbeauftragten benötigt, muss ich der wohl sein:

Beate Wiersch, Bodetalstr. 22, OT Tanne, 38875 Oberharz am Brocken, Festnetz 039457 48 98 00, Mobil 0152 341 59 008

Ich passe also auf, dass Eure Daten keinen Schaden nehmen, soweit es mir möglich ist.

 

Welche Daten haben wir von Euch?

1. Wenn es zu einer Buchung kommt, benötigen wir von Euch Eure Postanschrift, damit ein Beherbergungsvertrag geschlossen werden kann. Es reicht die Postanschrift des Hauptreisenden aus. Diese Daten benötigen wir auch für die spätere Rechnung für das Finanzamt. Alle Unterlagen müssen wir entsprechend der gesetzlichen Vorschriften aufbewahren, danach werden sie vernichtet.

 

2. Für die Kurtaxe benötigen die Stadt Braunlage (Tourismusbüro Braunlage) und die Stadt Oberharz am Brocken auch die Geburtsdaten aller Reisenden und ggfs die Passnummer des Schwerbehindertenausweises. Für die Verarbeitung dieser Daten sind die entsprechenden Einrichtungen verantwortlich.

 

Wenn Ihr möchtet, dass alle Daten nach Eurer Buchung gelöscht werden, teilt uns das bitte mit.

 

Diese Angaben entsprechen noch nicht der geforderten Datenschutzerklärung. Die Sache hab ich leider nur am Rande mitbekommen und nun muss ich wohl auch so einen Datenschutzverordnungs-Generator nutzen, damit alles rechtlich in trockenen Tüchern ist. Ich bin dran!

 

 

 

Stornierung Hexenstube

 

Stornierung Hexenstubenhaus

 

 

Wir sind für euch da 

Festnetz   +49 (0)39 457. 48 98 00

Mobil  +49 (0)152. 341 59 008

E-Mail   info@hexenstuben.de

Nutzt auch gerne unser Kontaktformular.

 

Aktuelles

19.4.19

Vorgestern hab ich endlich mit der neuen Homepage angefangen - und nach 1 Stunde wieder frustriert aufgehört. Ich muss wohl erst einen Kurs in Programmierung belegen! Das vorherige Baukastensystem war so was von easy anzuwenden, beim neuen hab ich nur :Hä??? im Kopf.

Oh je, das kann ja noch dauern!

Außerdem finde ich das bisherige Layout viel schöner, als die neu angebotenen. Hm. Schmoll.

Ein notruf für das rotwild

Ich bin keine strikte Jagdgegnerin, denn ganz ohne Jagd scheint es nicht zu gehen, aber vor allem bin ich kein Freund der Jagd, weil sie nicht logisch, sondern unehrlich erscheint, wenn man sich damit beschäftigt. Es ist ein enormes Thema, über das sich selbst die Experten streiten. Also, zu welchen Erkenntnissen soll ich als Laie da kommen, wenn alles eher verworren ist??!

Die Jäger beklagen z.B., dass ein Luchs ca 50 Stk Rehe im Jahr reißt, haben aber selber im letzten Jahr 2.400 Stk Rotwild erschossen. Es sollten 2.800 Stk erschossen werden, was durch schlechte Begebenheiten (Sturm/Baumbruch) nicht möglich war - also dürfte man sich doch freuen, wenn der Luchs mit dazu beiträgt, dass die Abschussquote erfüllt wird, oder nicht, liebe Jäger und Förster???! (ich weiß, dass Rehe nicht zum Rotwild zählen, aber ich habe kein besseres Zahlenwerk gefunden) Warum sind sie dann sauer und knallen auch den Luchs ab? Geht es um Hege und Pflege, haben sie Mitleid mit den Rehen, weil gerissen zu werden sicher nicht "angenehm" für das Reh ist? Oder geht es um Geld? Ich weiß es einfach nicht und finde es unbefriedigend, dass es keine logische Antwort auf die Fragen zur Jagd gibt.

Ich wünsche mir, dass Jäger allen Geschlechts verantwortungsvoll mit den Tieren und mit ihren Waffen umgehen!

Zum Thema Jagd gibt es viele Dinge im Netz. Einen Artikel möchte ich Euch verlinken, weil er für sich spricht: (übrigens soll in diesem Jahr der Bestand des Rotwildes halbiert werden, ich glaube, die haben von einem Bestand im Harz von 6.600 Stk gesprochen; die jungen Bäume sollen geschützt werden)

Ein Notruf für das Rotwild 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienwohnung Hexenstube